So bereiten Sie den Untergrund richtig vor!

Ein Lack kann noch so gut sein. Wenn der Untergrund nicht entsprechend gründlich und korrekt vorbereitet wurde, wird er nicht optimal haften und kann seine volle schützende Wirkung nicht entfalten. Ich will Ihnen kurz erklären, worauf Sie bei verschiedenen Untergründen zu achten haben.

Metall:

  1. Entfernen Sie groben Rost mit einer Drahtbürste.
  2. Altanstriche und übrigen Rost abschleifen
  3. Oberfläche mit einem professionellen Entfetter reinigen. Bitte keine Seife benutzen. Auch von Spüli raten wir ab.
  4. Handelt es sich um Zink oder eine verzinkte Oberfläche sollte eine sogenannten ammoniakalische Netzmittelwäsche durchgeführt werden. Hierbei handelt es sich um eine 5-10%ige Lösung aus Wasser und Salmiakgeist.
  5. Die Oberfläche mit klarem Wasser abwaschen und vollends trocknen lassen.

Alternativ können Sie den Untergrund auch durch Sandstrahlen vorbereiten, welches die Ideallösung darstellt.

Holz:

  1. Altanstriche und Rückstände abschleifen oder mit einem Abbeizer entfernen.
  2. Holz mit Schleifpapier anschleifen.
  3. Oberfläche mit einem professionellen Entfetter reinigen. Bitte keine Seife benutzen. Auch von Spüli raten wir ab.
  4. Oberfläche mit klarem Wasser abwaschen und vollends trocknen lassen.

Bei Holz sollten Sie allgemein auf die Restfeuchte im Holz achten. Diese sollte unter 15% betragen.

Fliesen/Badewanne:

  1. Oberfläche mit einem professionellen Entfetter reinigen und entkalken. Bitte keine Seife benutzen. Auch von Spüli raten wir ab.
  2. Oberfläche mit Schleifpapier anrauen
  3. mit Wasser abspülen und vollends trocknen lassen

Für alle anderen Untergründe gelten mehr oder weniger dieselben Regeln. Entfernen Sie Altanstriche und grobe Rückstände durch Schleifen/Abbeizen. Reinigen Sie die Oberfläche mit einem Professionellen Entfetter, um eine perfekt reine Fläche zu bekommen. Danach mit Wasser spülen und gut trocknen lassen.

Achten Sie bei der Verarbeitung jeglicher Lacke auf die korrekten Temperaturen. Lackmaterial, Luft und Untergrund sollten eine ähnliche Temperatur haben, die zwischen 10° und 30° liegt. Die Luftfeuchtigkeit sollte 70% nicht überschreiten. Im Sommer mag es beispielsweise 30° Lufttemperatur haben, aber je nach Untergrund beträgt die Temperatur um die 80°. Sie würden den Lack wörtlich kochen.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert